Fussball Infos News

FUSSBALL: Auch das Pokal-Derby geht an Union

Nach dem Ausscheiden von diversen Favoriten – u.a. Bayern und Dortmund – im bisherigen Verlauf des DFB-Pokals stehen die Chancen dieses Jahr gut, dass mal wieder ein Berliner Team das Endspiel im Olympiastadion erreicht. Am Mittwochabend (19.01.2022) haben Hertha BSC und der 1. FC Union ausgespielt, werde diese Möglichkeit erhält.

Es war das zweite Hauptstadtderby der Saison. Das erste hatten die Unioner in der Bundesliga mit 2:0 für sich entschieden. Auch von den bisherigen Ergebnissen und der Position in der Liga her waren die Köpenicker das leicht favorisierte Team im Pokal-Achtelfinale.

Und dieser Favoritenrolle wurden die “Eisernen” vor allem in der ersten Hälfte durchaus gerecht. Bereits in der 11. Minute brachte Voglsammer seine Mannschaft mit einem Traumtor mit 1:0 in Führung. Ein Eigentor von Niklas Stark brachte die Hertha mit 0:2 ins Hintertreffen (49. Minute). Ebenfalls ins eigene Netz bugsierte Unions Khedira den Ball dann nur 5 Minuten später zum 1:2-Anschlusstreffer für die Hausherren.

Wiederum nur eine Minute später erhöhten die Köpenicker durch Knoche wieder auf 3:1. Der erneute Anschluss durch Serdar in der Nachspielzeit zum 2:3 kam zu spät, um noch in die Verlängerung zu kommen.

Hertha BSC zeigte in der zweiten Hälfte eine klare Leistungssteigerung, konnte damit aber die Unterlegenheit (man muss es so sagen) vor der Pause nicht mehr ausgleichen. Der 1. FC Union zieht als verdienter Sieger ins Viertelfinale des DFB-Pokals 2021/2022 ein – und gilt nun durchaus als Favorit für den Einzug ins Finale – dann wieder im Olympiastadion.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.