Fussball Infos

FUSSBALL: Auch mit dem neuen (alten) Trainer gibt es (aktuell) nichts zu holen

Nachdem sich in der vergangenen Woche bei Hertha BSC einiges getan hat, was das Führungspersonal betrifft (Preetz weg, Labbadia weg, dafür Dardai wieder da), dachten viele: Der Trainereffekt wird es schon richten. Aber was soll auch ein Club-Kenner wie Pal Dardai in den wenigen Tagen, die ihm zur Vorbereitung blieben, schon groß machen? Auf jeden Fall mussten die Berliner am Samstag (30.01.2021) bei der Eintracht in Frankfurt antreten.

Und der Auftritt der Hauptstädter war auf jeden Fall nicht der schlechteste in dieser Bundesliga-Saison. Gegen eine in diesem Jahr bislang sehr stark aufspielende Mannschaft vom Main zeiten sich die Herthaner von Anfang an sehr bissig, ießen dem Gegner schon in der eigenen Hälfte spüren, dass hier Punkte geholt werden sollten.

Nach einer torlosen ersten gingen die Blau-Weissen in der zweiten mit 1:0 (Piatek, 66. Minute) in Führung. Diese währte jedoch nicht lange, da Frankfurt kurze Zeit später ausgleichen konnte.

Trotz Berliner Bemühungen war es die Gastgeber, die in der 84. Minute zum 2:1 trafen, und per Elfmeter kurz vor Schluss noch auf 3:1 erhöhen konnten.

Eine positive Tendenz ist zu erkennen, Zählbares sprand für Hertha BSC diesmal jedoch (noch) nicht heraus.

Der Bericht auf der Seite von Hertha BSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.